Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Lachmöwe (Larus ridibundus)

Lebensraum

Ursprünglich dürften Lachmöwen im Binnenland ausschließlich in Moorgebieten und Flussauen gebrütet haben. Durch die Begradigung und den Ausbau der Flüsse verschwand dieser dynamische Lebensraum und mit ihm auch die Lachmöwe. Ebenso erging es den Bewohnern der Moore nach der Kultivierung und landwirtschaftlichen Nutzung dieses Lebensraums. Heute besiedeln sie Feuchtgebiete, welche Inseln, flutende Vegetation oder Schlammbänke zur sicheren Anlage der Nester bieten. Neu entstandene Lebensräume, die diese Anforderungen erfüllen, werden recht schnell besiedelt. Insofern überrascht nicht, dass es Kolonien in Bergsenkungsgebieten (NSG Hallerey in Dortmund, NSG Hervester Bruch im Kreis Recklinghausen), Rieselfeldern (Münster), Abgrabungsgewässern (Diersfordter Waldsee im Kreis Wesel), Regenrückhaltebecken (VSG Steinhorster Becken) sowie an Moorseen (NSG Recker Moor) gibt. Zur Nahrungssuche entfernen sich die Brutvögel bis zu 15 km von der Kolonie (eig. Beob.) und suchen dann Äcker, Grünland und Kläranlagen auf (Bellebaum & Buchheim in NWO 2002). In diesem Radius sollten ausreichend Nahrungsflächen vorhanden sein, damit der Reproduktionserfolg gewährleistet ist.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten