Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Sperlingskauz (Glaucidium passerinum)

Lebensraum

Als kleinste europäische Eule bevorzugt die Art ältere ausgedehnte Wälder mit hohem Nadelholzanteil sowie einem Mosaik aus deckungsreichen Flächen als Einstand und Freiflächen (Schneisen, Lichtungen). Grundvoraussetzungen für die Ansiedlung sind ein reiches Spechthöhlen- und ganzjährig verfügbares Nahrungsangebot. Nahrungsanalysen zeigen, dass Sperlingskäuze überwiegend Kleinsäuger und Singvögel erbeuten (Bauer et al. 2005, Mebs & Scherzinger 2008). Die bekannten Siedlungszentren konzentrieren sich nach derzeitigem Kenntnisstand auf die großräumigen Fichtenforsten und Mischwälder im Sauer- und Siegerland, im Arnsberger Wald und in der Egge (A. Kämpfer-Lauenstein, H. Müller briefl.). Außerhalb der Fortpflanzungsperiode können umherstreifende Individuen auch in der Westfälischen Bucht auftauchen.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten