Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
A+
A
A-

Alexandersittich (Psittacula eupatria)

Verbreitung 10-15 Brutpaare

Bild Alexandersittich

Foto: Michael Schmitz

Verbreitungskarte Alexandersittich

Brutverbreitung 2005-2009

Alexandersittiche sind ursprünglich in Asien beheimatet. In Europa haben sich jedoch einige kleine Populationen aus entkommenen Käfigvögeln gebildet. So gibt es kleinere Brutpopulationen in Belgien und Großbritannien, wo Alexandersittiche seit 1992 beobachtet werden, aber erst seit Ende der 1990er Jahre brüten (Butler 2002, Bauer et al. 2005). In den Niederlanden konzentrieren sich Beobachtungen von Alexandersittichen auf den Großraum Amsterdam (www.waarneming.nl). In Deutschland existieren nur in Wiesbaden und Köln kleine Bestände. Die erste Brut fand 1987 innerhalb einer Kolonie von Halsbandsittichen im Schlosspark von Wiesbaden-Biebrich statt (Bauer & Woog 2008). Im Jahr 2000 wurden in Wiesbaden 23 BP festgestellt, zwei Jahre später 49 BP mit insgesamt 160-180 Individuen (Zingel 2000, Bauer & Woog 2008). Heute brüten dort etwa 70 Paare (HGON 2010).

Das einzige gesicherte Brutvorkommen des Alexandersittichs in NRW befindet sich in Köln. Einzelne Bruten in Bonn und Düsseldorf führten bisher zu keiner dauerhaften Ansiedlung, und die Bruten in Düsseldorf bestanden aus einer Mischbrut mit einem Halsbandsittich und weiterer Verpaarung der daraus resultierenden Hybriden (Krause 2004). Alle Vorkommen sind bisher auf städtische Bereiche mit Fütterungen beschränkt.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten