Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Brautente (Aix sponsa)

Verbreitung 10-15 Brutpaare

Bild Brautente

Foto: Thomas Wester

Verbreitungskarte Brautente

Brutverbreitung 2005-2009

In Nordamerika ist die Brautente eine der häufigsten Entenarten. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Kanada bis nach Nordmexiko und Kuba (Carboneras 1992). Brautenten wurden und werden auch heute noch häufig als Ziervögel in Zoos, Parks und privaten Wasservogelhaltungen, manchmal auch frei fliegend, gehalten.

In Deutschland gab es verschiedene Versuche, Brautenten gezielt anzusiedeln, z. B. in Dresden, wo es um 1900 75 frei fliegende Tiere gab. Der erfolgreichste dieser Versuche geht auf den bekannten Ornithologen Oskar Heinroth zurück, der die Art Anfang des letzten Jahrhunderts zunächst sehr vielversprechend in Berlin aussetzte. Im Jahr 1909 war der Bestand auf 120 Tiere angewachsen, erlosch aber um 1930 wieder (Niethammer 1963, Bauer & Glutz von Blotzheim 1968, Rutschke 1989). Danach gab es immer wieder Einzelbruten in Deutschland, die aber nirgends zu einer dauerhaften Ansiedlung führten.

In NRW verteilen sich die wenigen Brutnachweise über das ganze Land. Oft sind die Brutplätze nur ein Jahr besetzt. Ein kleiner Schwerpunkt lässt sich allenfalls für den Raum Bochum festlegen.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft