Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Dorngrasmücke (Sylvia communis)

Verbreitung 76000-105000 Reviere

Bild Dorngrasmücke

Foto: Hans Glader

Verbreitungskarte Dorngrasmücke

Brutverbreitung 2005-2009

Veränderungskarte Dorngrasmücke

Siedlungsdichte

NRW ist zwar flächendeckend besiedelt, aber keineswegs gleichmäßig, wie Peitzmeier (1969) noch schrieb. Die Art bevorzugt die Niederungen, Gebiete mit hochproduktiven Böden und Grundwassernähe. Die höchsten Dichten findet man in der Auenlandschaft des Niederrheins, in Teilen der Niederrheinischen Bucht und der Hellwegbörde, auf der Paderborner Hochfläche und in der Warburger Börde.

Ausgedehnte Waldgebiete in der Ebene sowie die meistens auch bewaldeten Hoch- und Kammlagen der Mittelgebirge sind unbesiedelt. Dagegen weisen offene Kuppenlagen oft gute Bestände auf. Dies wird in Eifel und Siegerland in den älteren Atlaswerken (NWO 2002, Wink et al. 2005) deutlich. Bei der aktuellen modellierten Karte treten hier Schwächen des Modells zutage, da die Bestandsgrößen für diese Regionen zu gering angegeben werden. Urbane Ballungsgebiete und Großstädte sind allenfalls in den Randbereichen besiedelt.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten