Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Feldlerche (Alauda arvensis)

Verbreitung 85000-140000 Reviere

Bild Feldlerche

Foto: Hans Glader

Verbreitungskarte Feldlerche

Brutverbreitung 2005-2009

Veränderungskarte Feldlerche

Siedlungsdichte

Die Feldlerche ist nach wie vor ein weit verbreiteter Brutvogel der offenen Kulturlandschaft. Die Verbreitungskarte zeigt Schwerpunkte in der Niederrheinischen Bucht, im Niederrheinischen Tiefland, in großen Teilen des zentralen Münsterlandes, der Soester Börde und der Paderborner Hochfläche. Auch Ostwestfalen weist im Mindener Flachland und in der Warburger Börde höhere Siedlungsdichten auf. Unbesiedelt sind die großen geschlossenen Wälder und die Ballungsräume.

Die mittlere Siedlungsdichte in NRW beläuft sich auf 3,3 BP/km2 (ÖFS 2009, unpubl.). Dieser Wert wird sowohl für das Tiefland als auch für das Bergland erreicht. Deutliche Unterschiede gibt es jedoch für die einzelnen Landschaftsräume. Bemerkenswert hohe Mittelwerte finden sich im sogenannten Kalk-Bergland mit Kalkeifel, in der Soester Börde mit Haarstrang, der Paderborner Hochfläche und dem südlichen Lipper Land mit 16,2 BP/km2 Agrarland. Der niedrigste Wert wurde für das Sandmünsterland ermittelt. Diese intensiv landwirtschaftlich genutzte Region weist nur noch 1,5 BP/km2 Agrarlandschaft auf (König & Santora 2011).

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten