Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Flussregenpfeifer (Charadrius dubius)

Verbreitung 500-750 Paare

Bild Flussregenpfeifer

Foto: Hans Glader

Verbreitungskarte Flussregenpfeifer

Brutverbreitung 2005-2009

Da der Flussregenpfeifer überwiegend Sekundärlebensräume besiedelt, kann er als Pionierart praktisch überall auftreten und ist nicht an bestimmte Landschaftsräume gebunden. Er ist dementsprechend in geringer Dichte fast im ganzen Land verbreitet. Schwerpunkte zeigen sich entlang des Rheins, wo neben den Flussuferbereichen zahlreiche Sand- und Kiesabgrabungen als Habitate vorhanden sind, und in geringerem Maße entlang der Lippe. Allein für den Unteren Niederrhein wird ein Brutbestand von 100-150 BP angegeben (Doer et al. 2009). Der Ballungsraum Ruhrgebiet ist ebenfalls großflächig in etwas höherer Dichte besiedelt. Gleiches gilt für das Braunkohlenrevier. In Eifel, Bergischem Land, Sauerland und Weserbergland finden sich größere Bereiche, die frei von Flussregenpfeifern sind. Die Art ist dort mangels Lebensräumen nur lokal bis punktuell verbreitet. Vorkommen in Höhenlagen über 500 m ü. NN belegen, dass das Verbreitungsmuster nicht auf die Höhenlage, sondern das Fehlen geeigneter Lebensräume zurückzuführen ist. Ähnliches ist hinsichtlich der Verbreitungslücken in der Westfälischen Bucht und im Westfälischen Tiefland anzunehmen.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten