Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
A+
A
A-

Grünspecht (Picus viridis)

Verbreitung 6500-11000 Reviere

Bild Grünspecht

Foto: Holger Duty

Verbreitungskarte Grünspecht

Brutverbreitung 2005-2009

Der Grünspecht ist neuerdings fast flächendeckend verbreitet. Das bisher komplementäre Verbreitungsbild mit dem Grauspecht hat sich aufgelöst. Nach NWO (2002) und Wink et al. (2005) sind die Mittelgebirge nur durch wenige Einzelvorkommen besiedelt. In der ersten Gesamtdarstellung der nordrhein-westfälischen Verbreitung der Spechte (Weiss et al. 2007) deutete sich beim Grünspecht schon eine Einengung des bisher unbesiedelten Mittelgebirgsbereichs an. In den letzten zehn Jahren hat der Grünspecht sein Areal weiter erheblich verdichtet. Heute sind nur noch die Hochlagen der Mittelgebirge (Hocheifel, Rothaarkamm im Sauer- und Siegerland) und baumfreie Braunkohletagebaue unbesiedelt, da hier geeignete Habitate fehlen. Die Siedlungsdichten sind jedoch recht unterschiedlich. So sind die klimatisch günstigeren Tieflagen bei gleichem Habitatangebot dichter besiedelt als die raueren Berglandschaften. Hohe Siedlungsdichten werden auch im Ballungsraum Rhein-Ruhr erreicht.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten