Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Haselhuhn (Tetrastes bonasia)

Verbreitung 15-25 Reviere

Bild Haselhuhn

Foto: Joachim Weiss

Verbreitungskarte Haselhuhn

Brutverbreitung 2005-2009

Das aktuelle Bild ist ein Relikt der einstigen weiten Verbreitung des Haselhuhns. Nach aktueller Datenlage gibt es nur noch drei regelmäßig besiedelte, etablierte Vorkommen in NRW, für die über Jahre mehrfache belegte Nachweise vorliegen: im südlichen Kreis Euskirchen (dem Vorkommen im Ahrgebirge in Rheinland-Pfalz benachbart), im südlichen Siegerland (verbunden mit den Vorkommen im westlichen Lahn-Dill-Kreis in Hessen und im nördlichen Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz) sowie im Eggegebirge und Weserbergland. Für die übrigen, in der Karte mit ? dargestellten Beobachtungen (siehe auch AG Avifauna Hagen 2009) reicht die Datengrundlage für die Einstufung als etablierte Brutvorkommen bei dieser schwierig zu erfassenden Art nicht aus. Alle diese Meldungen bedürfen der kritischen und wiederholten Überprüfung (Weiss in NWO 2002, Klaus & Bergmann 2004), da Einzelnachweise, vor allem ausschließliche Sichtbeobachtungen, die auch auf Verwechslungen mit z.B. abfliegenden Waldschnepfen beruhen können, nicht ohne Vorbehalt als feste Vorkommen gewertet werden können (Glutz von Blotzheim et al. 1973, Bergmann et al. 1996). Zudem sind Beobachtungen von ausgesetzten Haselhühnern möglich.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten