Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Heidelerche (Lullula arborea)

Verbreitung 750-1100 Reviere

Bild Heidelerche

Foto: Gabriel Schuler

Verbreitungskarte Heidelerche

Brutverbreitung 2005-2009

Heidelerchen sind lückenhaft mit deutlichem Schwerpunkt in den Sandgebieten des Tieflandes verbreitet, während es im Mittelgebirge nur wenige Vorkommen gibt. Im Niederrheinischen Tiefland befinden sich größere Populationen grenznah zum Rand des Maastals hin. In der Niederrheinischen Bucht gibt es verstreute Vorkommen im Braunkohlerevier und am Übergang zwischen Niederrheinischer Bucht und Eifel. Rechtsrheinisch befindet sich eine bedeutende Population in der Wahner Heide, während die Brutgebiete bei Wesel an die Vorkommen in der Westfälischen Bucht anschließen. Hier sind Heidelerchen im Sandmünsterland weiter verbreitet. Die größte westfälische Population brütet in der Senne. Im Sauerland konzentrieren sich die Vorkommen im Bereich Olsberg, im Siegerland bei Siegen-Trupbach. Die grenznahen Vorkommen setzen sich in den östlichen Niederlanden (SOVON 2002) und im südwestlichen Niedersachsen in großen Beständen fort, während es in Hessen nur kleinere grenznahe Brutvorkommen gibt (ADEBAR, in Vorb., HGON 2010).

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten