Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Kolbenente (Netta rufina)

Verbreitung 0-2 Brutpaare

Bild Kolbenente

Foto: Hans Glader

Verbreitungskarte Kolbenente

Brutverbreitung 2005-2009

Das geschlossene Brutareal der Kolbenente beschränkt sich auf Zentralasien. In Süd- und Mitteleuropa erstrecken sich die Brutvorkommen inselartig über die Flussniederungen Spaniens, das Rhonetal, Sardinien und Korsika, den nördlichen Voralpenraum, das Pannonische Becken und die Westküste des Schwarzen Meeres bis nach Zentralanatolien. Eine zweite nördlicher gelegene Kette verstreut liegender Vorkommen führt von Südengland über die Niederlande und Deutschland bis nach Ostpolen (Hagemeijer & Blair 1997). Demnach bestehen in Deutschland zwei Verbreitungszentren im Süden und Nordosten. In Süddeutschland ist der Bodensee eines der bedeutendsten Brutgebiete, in Norddeutschland sind es die großen Seen im Nordostdeutschen Tiefland (ADEBAR, in Vorb.).

In NRW wurden bislang keine natürlichen Brutansiedlungen festgestellt, da die Bruten Gefangenschaftsflüchtlingen bzw. Freisetzungen zugerechnet wurden (Sudmann et al. 2008). Im Untersuchungszeitraum wurden vier Bruten bekannt: nordöstlich von Grevenbroich (Kreis Neuss), am Aasee in Münster, am Schulte-Stratmann-See in Lippstadt (Kreis Soest) und am Biggesee (Kreis Olpe).

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft