Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Löffelente (Anas clypeata)

Verbreitung 70-120 Paare

Bild Löffelente

Foto: Eckhard Lietzow

Verbreitungskarte Löffelente

Brutverbreitung 2005-2009

Die Brutplätze der Löffelente befinden sich in wenigen Regionen im Tiefland. Das größte Vorkommen liegt am Unteren Niederrhein, auch wenn hier nicht alle Brutplätze alljährlich besetzt sind. Die größten Konzentrationen gibt es im südlichen Bereich, in der Rheinaue Walsum (Duisburg) und in den Rheinauen zwischen Rheinberg und Voerde (Kreis Wesel). Das landesweit größte Vorkommen befindet sich in den Rieselfeldern Münster, von denen aus einige Nachbargebiete besiedelt wurden. Weitere Vorkommen sind in der Lippeaue und in Feuchtgrünlandgebieten im Kreis Soest, in den Rietberger Fischteichen (Kreis Gütersloh) und im Steinhorster Becken (Kreis Paderborn), in der Weseraue (Kreis Minden-Lübbecke) sowie in Feuchtgrünland- und Moorgebieten in den Kreisen Borken und Steinfurt zu finden. Daneben gab es im Untersuchungszeitraum noch einige weitere Plätze, die nur von Einzelpaaren und meist nur kurzfristig genutzt wurden.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten