Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Orpheusspötter (Hippolais polyglotta)

Verbreitung 0-7 Reviere

Bild Orpheusspötter

Foto: Bernhard Glüer

Verbreitungskarte Orpheusspötter

Brutverbreitung 2005-2009

Der Orpheusspötter ist eine südwesteuropäische und nordafrikanische Art. Das Brutgebiet erstreckt sich von Marokko und Algerien bis in den Südwesten Deutschlands und dehnt sich Richtung Nordosten aus (Bauer et al. 2005), so dass in NRW derzeit die nordöstliche Verbreitungsgrenze liegt. Nach dem ersten Brutnachweis im Jahre 1991 bei Aachen (DSK 1994) kam es vor allem im Großraum Aachen und in der Wahner Heide regelmäßig zu Bruten. Bei einer Brut in Westfalen wurden im Jahre 2008 in Unna zwei Junge flügge (W. Prünte briefl.). Brutverdacht bestand auch mehrfach an weiteren Stellen im Bereich der Hellwegbörden und im nördlichen Sauerland.

Da Orpheusspötter erst spät im Jahr (Ende Mai) ankommen, sind die ADEBAR-Kriterien für einen Brutverdacht zeitlich nach hinten verschoben. Der Nachweiszeitraum für die Wertung brutverdächtiger Beobachtungen erstreckt sich deshalb bis Mitte Juli. Die wenigen westfälischen Brutverdachtsfälle gehen vor allem auf systematische Gelb- und Orpheusspöttersuche zurück (W. Prünte mdl.). Da die Art sowohl optisch wie auch akustisch leicht mit dem ähnlichen Gelbspötter verwechselt werden kann und häufig nur durch den Einsatz von Klangattrappen nachzuweisen ist, muss — vor allem auch für das Jahr 2009 mit dem bisher stärksten Auftreten des Orpheuspötters in NRW (AviKom 2010) — von einem größeren Nachweisdefizit ausgegangen werden, das vor allem den Südwesten von NRW betrifft.

Der momentan bestbesiedelte Bereich ist die Wahner Heide mit 0-2 BP in den Jahren 2001 bis 2008 und bis zu zwei weiteren Revieren (Hauth & Skibbe 2010).

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten