Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Sommergoldhähnchen (Regulus ignicapilla)

Verbreitung 140000-215000 Reviere

Bild Sommergoldhähnchen

Foto: Hinsche

Verbreitungskarte Sommergoldhähnchen

Brutverbreitung 2005-2009

Veränderungskarte Sommergoldhähnchen

Siedlungsdichte

Die modellierte Verbreitungskarte des Sommergoldhähnchens weist hohe Parallelen mit der des Wintergoldhähnchens auf. Hohe Dichten werden vor allem in den großen zusammenhängenden Wäldern des Berglandes erreicht, in denen vielerorts ein hoher Nadelholzanteil vorhanden ist. Die Wälder des Tieflandes sind ebenfalls gut besiedelt, jedoch ist die Dichte häufig — bedingt durch den hier allgemein höheren Laubholzanteil — geringer als im Bergland. Das Verbreitungsmuster wird einerseits vom Waldanteil (Größe der Gesamtfläche) und andererseits vom Anteil an insbesondere kurznadeligen Nadelbaumarten bestimmt.

Es werden aber auch Friedhöfe, Parkanlagen und große Gärten besiedelt, so dass die Art auch im Siedlungsbereich auftritt, was in der modellierten Karte nicht überall deutlich wird.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten