Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
A+
A
A-

Steinkauz (Athene noctua)

Verbreitung 5200-5700 Reviere

Bild Steinkauz

Foto: Hans Glader

Verbreitungskarte Steinkauz

Brutverbreitung 2005-2009

Die gegenwärtige Verbreitung konzentriert sich auf klimatisch günstig gelegene Regionen wie das Niederrheinische Tiefland, die Niederrheinische und Westfälische Bucht und insbesondere das Münsterland. Nahezu unbesiedelt sind der überwiegende Teil der Eifel, das Bergische Land, das Sauer-, Sieger- und Weserbergland. Etwa 46 % von NRW sind für den Steinkauz aufgrund seiner Habitatanforderungen nicht bewohnbar (z. B. Kreise Olpe, Siegen-Wittgenstein). Dazu gehören die geschlossenen Wälder und urbane Räume wie Innenstädte. Großflächiger intensiver Mais- und Getreideanbau beeinflussen das Vorkommen im Tiefland negativ. Insgesamt existieren vier Verbreitungsschwerpunkte in NRW: der Untere Niederrhein, die Niederrheinische Bucht, das Münsterland sowie die Niederungsgebiete Mittelwestfalens. Die Vorkommen in Nordrhein grenzen direkt an die belgischen (9.000-14.000 Rev.; van Nieuwenhuyse et al. 2008) und niederländischen Bestände (6.000 Rev.; SOVON 2012) an.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten