Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Sumpfmeise (Parus palustris)

Verbreitung 52000-72000 Reviere

Bild Sumpfmeise

Foto: Kirstin Meyer

Verbreitungskarte Sumpfmeise

Brutverbreitung 2005-2009

Veränderungskarte Sumpfmeise

Siedlungsdichte

Die Sumpfmeise kommt mit Ausnahme von großflächigen Agrargebieten grundsätzlich in allen Landesteilen vor. Im Niederrheinischen Tiefland und in der Niederrheinischen Bucht ist die Art jedoch wesentlich seltener als in der Westfälischen Bucht. Eine Zone auffallend geringer Besiedlung erstreckt sich zudem vom Ruhrgebiet bis zur Hellwegbörde. Auch die Warburger Börde, das Steinheimer Becken und das Ravensberger Hügelland weisen geringe Bestände auf. Dagegen sind die Mittelgebirge von der Eifel bis zum Weserbergland und dem Teutoburger Wald gleich stark besetzt. Lokale Dichtezentren bestehen in der Eifel, im Kottenforst mit Ville südwestlich von Bonn, im Siebengebirge, am Westrand des Bergischen Landes, im Arnsberger Wald, im Rothaargebirge, in der Hohen Mark und der Haard nördlich Recklinghausen, in der Davert südlich Münster, im Komplex Teutoburger Wald und Eggegebirge sowie im Lipper Bergland.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten