Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Tannenmeise (Parus ater)

Verbreitung 155000-235000 Reviere

Bild Tannenmeise

Foto: Hans Glader

Verbreitungskarte Tannenmeise

Brutverbreitung 2005-2009

Veränderungskarte Tannenmeise

Siedlungsdichte

Das Verbreitungsbild der Tannenmeise zeigt ein geschlossenes Vorkommen im Bergland. Aber auch im Tiefland erstreckt sich ein breites Band vom Niederrheinischen Tiefland über die Westfälische Bucht bis in das Westfälische Tiefland und kennzeichnet die Regionen mit Nadelwaldforsten. Die Siedlungsdichten sind hier jedoch deutlich geringer als in den Mittelgebirgen, wo die höchsten Bestände großflächig im Sauerland erreicht werden. Weiterhin existieren in der Eifel und im Eggegebirge hohe Siedlungsdichten.

Größere bemerkenswerte Verbreitungslücken zeigen sich am Niederrhein, im Ballungsraum Rhein-Ruhr, in den Börden und im Mindener Flachland. Vor allem die Niederrheinische Bucht ist in weiten Teilen unbesiedelt.

Nach der Datenbasis der ÖFS erreichte die Tannenmeise 2009 im Bergland eine mittlere Siedlungsdichte von 11,4 Rev./km2, während der Mittelwert im Tiefland bei nur 1,7 Rev./km2 lag.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten