Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Teichrohrsänger (Acrocephalus scirpaceus)

Verbreitung 2800-4700 Reviere

Bild Teichrohrsänger

Foto: Jan Ole Kriegs

Verbreitungskarte Teichrohrsänger

Brutverbreitung 2005-2009

Aufgrund seiner Bindung an Feuchtgebiete besiedelt der Teichrohrsänger hauptsächlich Flussauen und gewässerreiche Regionen im Tiefland. Deshalb befinden sich die Schwerpunkte der Verbreitung im Schwalm-Nette-Gebiet, am Unteren Niederrhein, entlang der Lippe, im Ostmünsterland und in der Weseraue. In diesen Regionen liegen auch die Gebiete mit den höchsten Siedlungsdichten: Netteseen mit Krickenbecker Seen (Kreis Viersen), Kranenburger Bruch sowie Bienener Altrhein und Millinger Meer (Kreis Kleve), Hausdülmener Fischteiche (Kreis Recklinghausen), Lippeaue (Hamm) und Rieselfelder Münster. Der Teichrohrsänger kann jedoch auch kleinflächige Röhrichte besiedeln, wodurch in einigen Regionen des Tieflandes ein zerstreutes Verbreitungsbild entsteht. In den Mittelgebirgen ab 150 m ü. NN findet der Teichrohrsänger fast ausschließlich in Flussauen geeignete Bedingungen vor.

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten