Die Brutvögel

Nordrhein-Westfalens

logo NWO NWO
Nordrhein-
Westfälische
Ornithologengesellschaft
logo LANUV
-->
A+
A
A-

Waldbaumläufer (Certhia familiaris)

Verbreitung 19500-36000 Reviere

Bild Waldbaumläufer

Foto: Richard Götte

Verbreitungskarte Waldbaumläufer

Brutverbreitung 2005-2009

Veränderungskarte Waldbaumläufer

Siedlungsdichte

Die aktuelle Verbreitung des Waldbaumläufers konzentriert sich auf die Mittelgebirge, hier insbesondere auf das Sauerund östliche Siegerland sowie die Eifel. Auch im Eggegebirge und südlichen Teutoburger Wald wurden hohe Dichten von 5,5 Rev. und mehr pro km2 modelliert. Auch Probeflächenuntersuchungen im westfälischen Bergland ergaben ähnliche Dichten von 3,8 Rev./km2 Wald (Deutsch in NWO 2002), und bei Untersuchungen in alten Fichtenwäldern wurden 6 Rev./km2 ermittelt (Loske 1988). Von Osten her hat eine Besiedlung des Tieflandes eingesetzt, die größeren Waldgebiete in der Westfälischen Bucht und im Westfälischen Tiefland sind bereits besetzt. Das Niederrheinische Tiefland wurde bislang erst ansatzweise erreicht. Die Niederrheinische Bucht ist dagegen weiterhin unbesiedelt, größtenteils aufgrund des Vorherrschens der für den Waldbaumläufer ungeeigneten Bördelandschaft. Im Süderbergland ist der Waldbaumläufer in Höhen über 250 m ü. NN häufiger als seine Zwillingsart Gartenbaumläufer, zwischen 150-250 m ü. NN kommen beide Arten gleich häufig vor, und bis 150 m ü. NN dominiert der Gartenbaumläufer (Schönfeld 2002a, b).

Inhalt

Artenverzeichnis

Bitte geben Sie hier Buchstaben ein, um die Artenliste einzublenden.

Der Brutvogelatlas wurde unterstützt von

Artpate werden

Unterstützen Sie die Arbeit der NWO durch die Übernahme einer Patenschaft

Artpaten